Pressemitteilung •  18.03.2021

Baubeginn für neues integriertes F&E-Zentrum von Corteva Agriscience

 

SCHWEIZ, 18. März 2021 – Corteva Agriscience baut in Eschbach, Baden-Württemberg, ein integriertes Forschungszentrum, das Integrated Field Sciences (IFS) und Pflanzenzüchtung zusammenführt. Die Einrichtung soll im nächsten Jahr eröffnet werden. 

Mit einer Gesamtinvestition von 5,7 Mio. € baut der F&E-Standort auf den bestehenden Forschungseinrichtungen auf. Hier wird Corteva Agriscience hochmoderne Pflanzenschutzstudien mit europäischem Fokus durchführen und ein Kompetenzzentrum für die Erforschung der Resistenzentwicklung etablieren.

Die Zusammenführung von Pflanzenzüchtung und IFS beschleunigt auch die Entwicklung neuer Methoden, wie z.B. die digitale Versuchsauswertung mit Drohnen, Fernerkundung und die Verwendung molekularbiologischer Ansätze zur Erforschung der Wirksamkeit neuer Wirkstoffe auf Pflanzenkrankheiten.

An der deutsch-französischen Grenze und in der Übergangsklimazone zwischen Nord- und Südeuropa gelegen, bietet der neue Standort eine hervorragende Basis für die Durchführung von Feldversuchen für fast alle relevanten europäischen Kulturpflanzen.

Der Bau einer modernen, energieeffizienten und emissionsfreien Anlage entspricht den Nachhaltigkeitszielen 2030 von Corteva Agriscience, die eine Verpflichtung zur Steigerung der Nachhaltigkeitsanstrengungen an den Standorten beinhalten. 

Die Anlage in Eschbach (Baden-Württemberg) sorgt für lokale Wertschöpfung, nicht nur durch die Verlagerung europäischer Forschungsprogramme an den Standort, sondern auch durch die Aufnahme von sechs zusätzlichen Experten für Schädlings-, Krankheits- und Unkrautmanagement in das derzeitige Team von mehr als 20 Forschern.

Elliot Heffner, Leiter der Pflanzenzüchtung von Corteva Agriscience in Europa, sagt: „Dies ist ein bedeutender Meilenstein, der IFS und Pflanzenzüchtung unter einem Dach vereint, um im Sinne unserer Nachhaltigkeitsziele fortschrittliche Lösungen für Landwirte, Gemeinschaften und Verbraucher in Europa zu liefern.“

Andreas Huber, Corteva Agriscience Integrated Field Sciences Leader, Europe, fügt hinzu: „Corteva Agriscience setzt sich für den Schutz der Umwelt ein und bietet Landwirten gleichzeitig Produkte an, die sie zum Schutz ihrer Kulturen benötigen. Da die Verbrauchernachfrage nach Pflanzenschutzmitteln natürlichen Ursprungs wächst, wird sich Eschbach auch auf biologische Produkte und deren Wirksamkeit gegen europäische Schädlinge und Krankheiten konzentrieren. Dieser neue Standort wird es uns ermöglichen, weiterhin innovativ zu sein und Landwirte bei der Umstellung auf nachhaltigere Bewirtschaftungsmethoden zu unterstützen." 

Über Corteva Agriscience 

Corteva Agriscience ist ein börsennotiertes, globales pure-play Agrarunternehmen, das in der Landwirtschaft weltweit das umfassendste Portfolio an Saatgut, Pflanzenschutz und digitalen Lösungen für die Steigerung von Ertrag und Rentabilität anbietet. Mit seinen unter Landwirten bekannten Marken und seiner führenden Produkt- und Technologiepipeline ist das Unternehmen gut positioniert, um Wachstum voranzutreiben. Corteva Agriscience ist bestrebt, mit sämtlichen Akteuren und Gruppen aus dem Lebensmittelbereich zusammenzuarbeiten. Denn das Ziel ist es, das Leben aller zu bereichern, die Lebensmittel produzieren und konsumieren – und so den kommenden Generationen eine nachhaltige Zukunft zu sichern. Corteva Agriscience, vormals der Agrarbereich von DowDuPont, wurde am 1. Juni 2019 zu einer unabhängigen Aktiengesellschaft. Weitere Informationen finden Sie unter www.corteva.de.

Folgen Sie Corteva Agriscience auf Facebook und Twitter.

# # #

TM ® Markenrechtlich geschützt von Corteva Agriscience und Tochtergesellschaften.

kontakt:

József Máté 

Corteva Agriscience

+41 22 775 3670

jozsef.mate@corteva.com