Farmer Planting Crop

Unsere Geschichte

Corteva Agriscience™ geht aus dem Erbe dreier Traditionsunternehmen hervor: Dow, DuPont und Pioneer. Entdecken Sie unsere Geschichte und Entwicklung.

Optionaler Einleitungstext

2018
Corteva Graphic of Coreteva Agriscience logo

Corteva Agriscience™

Die Marke Corteva Agriscience™ wird für den Agrarbereich von DowDuPont bekannt gegeben.

2015
Dow DuPont Two men shaking hands

Fusion Gleichgestellter

Dow und DuPont verkünden eine endgültige Einigung, die vorsieht, die Unternehmen zu fusionieren und anschließend in drei unabhängige Ableger aufzuteilen.

2011
DuPont Factory workers making cheese

Erwerb von Danisco

DuPont erwirbt Danisco, ein weltweit führendes Unternehmen im Ernährungs- und Gesundheitsbereich sowie den industriellen Biowissenschaften.

2002
Pioneer Chinese Pioneer workers in factory

Pioneer in China

Pioneer geht eine Joint Venture (Gemeinschaftsunternehmen) ein, um Maissaatgut auf den chinesischen Markt zu bringen.

1999
DuPont Female scientist working in lab

Investition in Pioneer

DuPont wird 100-prozentiger Eigentümer von Pioneer.

1997
Dow Large stone Dow Agrosciences sign

Dow AgroSciences

Dow erwirbt 100-prozentiges Eigentum an DowElanco und benennte es in Dow AgroSciences um.

1996
Pioneer Ear of corn and kernels

Mais-Genomik

Pioneer führt als Erstes Genomikversuche an Mais durch.

1996
DuPont Dow Various shapes of elastomers

DuPont Dow Elastomers

DuPont Dow Elastomers nimmt 1996 den Betrieb als Joint Venture (Gemeinschaftsunternehmen) von DuPont und der Dow Chemical Company auf.

1991
Pioneer Soybean field with Pioneer sign

Nr. 1 in Sojabohnen

Pioneer wird in Nordamerika zur Nummer-eins-Marke für Sojabohnen.

1989
DowElanco DowElanco Logo in Black and White

DowElanco

Dow und Eli Lilly gründen DowElanco, ein Joint Venture (Gemeinschaftsunternehmen) zur Herstellung landwirtschaftlicher Produkte.

1987
DuPont Headshot of Charles Pederson

Charles J. Pedersen

Charles J. Pedersen gewinnt den Nobelpreis für Chemie für seine Arbeit bei DuPont, als Teil derer er Methoden zur Synthese von Kronenether beschrieben hatte.

Lesen Sie mehr

1987 Charles J. Pedersen

Charles J. Pedersen, DuPont's einziger Nobelpreisträger, gewinnt den Nobelpreis für Chemie für seine Beschreibung von Methoden zur Synthese von Kronenether. Pedersen begann 1927 für DuPont zu arbeiten und verbrachte die nächsten 42 Jahre – bis zum Ruhestand – beim Unternehmen. Er schloss 1927 ein Masterstudium in organischer Chemie am Massachusetts Institute of Technology (MIT) ab und begann seine Karriere bei DuPont am Jackson Laboratory von Chambers Works in Deepwater, New Jersey. Einer von Pedersen's frühen Erfolgen war die Verbesserung des Herstellungsprozesses von Tetraethylblei, eines Antiklopfzusatzes zu Benzin.

Das Hinzufügen von Tetraethylblei zu Benzin reduziert die Klopfneigung und verbessert die Leistung. Er entdeckte außerdem die ersten „Deaktivatoren“, die dem Zersetzungseffekt von Schwermetallen in Benzin, Öl und Gummi entgegenwirkten. Über einen Zeitraum von zehn Jahren reichte er ungefähr 30 Patente für Antioxidationsmittel und andere Produkte ein. 1946 wurde Pedersen zum wissenschaftlichen Mitarbeiter befördert und verfolgte ab nun seine eigenen Forschungsprojekte. 1959 wurde Pedersen an die experimentelle Station versetzt, wo er der Elastomer-Abteilung beitrat. Hier würde Pedersen später Kronenether entdecken.

1981
DuPont Man at gas station pump

Conoco

DuPont kauft den Ölproduzenten Conoco, Inc. Zu diesem Zeitpunkt ist es die größte Fusion der Unternehmensgeschichte. 

1972
Dow Lorsban Insecticide Ad

Dow führt ein neues Insektizid ein

Dow führt das Insektizid Lorsban® ein, das zurzeit eines der am meisten genutzten Insektizide weltweit ist.

1970
Pioneer Pioneer HiBred Corn Company sign

Veränderungen bei Pioneer

Das Unternehmen ändert den Namen auf Pioneer Hi-Bred International, Inc. und richtet eine separate ausländische Tochtergesellschaft ein.

1968
DuPont Men examine field with Lannate

Lannate®

DuPont führt das Methomyl-Insektizid Lannate ein, das zu einem der erfolgreichsten Ernteschutzprodukte des Unternehmens wird.

1968
Dow Old photo of Ziploc bags

Ziploc®

Dow bringt Ziploc-Beutel auf den Testmarkt.


ZIPLOC ist Markenzeichen von S. C. Johnson & Son.

1965
DuPont Stephanie Kwolek using tool

Entdeckung von Kevlar®

Stephanie L. Kwolek entwickelt den ersten flüssigkristallinen Polymer, der die Basis für Fasern der Kevlar®-Marke bildet.

1964
Dow Closeup of corn on field

Der Milliarden-Meilenstein

Der Jahresumsatz von Dow übersteigt eine Milliarde US-Dollar.

1962
DuPont Grayscale workers with Lycra Elastane

Lycra®

Elasthanfasern der Marke Lycra sind der krönende Abschluss von zwei Jahrzehnten Forschung auf der Suche nach guten, synthetischen elastomeren Fasern.

 

Lycra ist eingetragenes Markenzeichen von Invista.

1953
Dow Saran wrap boxes in kitchen

Saran Wrap®

Dow führt für den Haushaltsgebrauch Saran Wrap-Frischhaltefolie ein.

Saran Wrap und Logo sind Markenzeichen von S.C. Johnson & Son Inc.

1949
Pioneer Pioneer corn supply in warehouse

Pioneer® erreicht eine Million

Der Jahresumsatz von Maissaatgut der Pioneer®-Marke beträgt in Nordamerika mehr als eine Million.

1946
Pioneer Pioneer HiBred Corn Company sign

Pioneer Hi-Bred Canada

Pioneer Hi-Bred Corn Company of Canada wird gegründet.

1942
Dow Men standing outside Dow sign

Kanadische Expansion

Dows erste Expansion beginnt mit Dow Chemical Canada, Ltd.

1941
Pioneer Henry Wallace with President FDR

Vizepräsident der USA

Henry Wallace, vom Unternehmen Pioneer, wird während der Präsidentschaft von Franklin Delano Roosevelt zum Vizepräsidenten der USA gewählt.

1935
Pioneer Pioneer HiBred Corn Company building

Pioneer Hi-Bred Corn Company

Das Unternehmen änderte seinen Namen zu Pioneer Hi-Bred Corn Company.

1929
Dow Headshot of Sylvia Stoesser

Dow's erste Forscherin

Dow stellt zum ersten Mal eine Forscherin ein, Sylvia Stoesser. Fünf ihrer Patente halfen die Geheimnisse der Erschließung von Erdölquellen zu verstehen.

Lesen Sie mehr

1929 stellt Dow zum ersten Mal eine Forscherin ein, Sylvia Stoesser.

Dow stellt zum ersten Mal eine Forscherin ein, Sylvia Stoesser. Sylvia Stoesser ging in die Geschichte von Wissenschaft und Technik ein, als sie 1929 von Dow

Chemical Company als erste Forscherin in der
Unternehmensgeschichte eingestellt wurde.
Sie wurde am 18. Juli 1901 als Sylvia Goergen in Buffalo, New York, geboren und war die erste promovierte Chemikerin, die Dow einstellte. Sie schloss Studiengänge an der Universität von Buffalo (im Jahr 1923) und der Universität von Iowa (im Jahr 1928) ab. Ihr erster großer Erfolg war die Entwicklung eines Säurehemmstoffes zur Erschließung von Erdölquellen, an dem sie zusammen mit dem Laborleiter Dr. John J. Grebe gearbeitet hatte. Fünf ihrer Patente waren entscheidend für den Vorgang, der zur Basis des Dowell-Bereichs von Dow wurde.

1928
DuPont Old chemical laboratory

Chemische Expansion

DuPont kauft die Grasselli Chemical Company. Grasselli war ein langjähriger Produzent anorganischer und organischer Insektizide.

1926
Hi-Bred Co Henry Wallace examines corn

The start of Hi-Bred Corn Company

Gründer Henry A. Wallace ruft die Hi-Bred Corn Company ins Leben und begründet eine neue Ära von Akzept von Hybridmais unter Landwirten.

Lesen Sie mehr

1926 gründet Henry A. Wallace die Hi-Bred Corn Company.

Niemand hat mehr für die Kommerzialisierung von Hybridmais und dessen Akzeptanz durch Landwirte getan als Henry A. Wallace – Gründer des heutigen Unternehmens DuPont Pioneer. Er war einer der wenigen Menschen auf Welt, die schon früh die riesigen Möglichkeiten des Hybridmaisanbaus erkannten. Wallace begann schon während der High School mit Mais zu experimentieren, mit dem Ziel eine Hybride mit hohem Ernteertrag zu entwickeln. Mit 16 verglich er in einem Feldexperiment preisgekrönten Show-Mais mit weniger schön aussehendem Mais. Die Ergebnisse entsprachen nicht dem damals konventionellen Ansatz, denn sie zeigten, dass keine Beziehung zwischen dem Aussehen der Kolben und dem Ernteertrag besteht.

Wallace besuchte das Iowa State College und schloss sein Studium 1910 ab. Während seiner Studienzeit entwickelte er eine Faszination für die relativ neue Wissenschaft der Genetik. Nach seinem Abschluss begann Wallace Maiszüchtungsexperimente durchzuführen. Den ersten Hybridmais züchtete er 1920 nach einem Besuch bei Edward East und Donald Jones an der Connecticut Agricultural Experiment Station. Der mathematisch talentierte Wallace brachte sich selbst Statistik bei und wandte sie in seinen Experimenten an. Bereits 1923 hatte er eine höchst ertragsreiche Hybride entwickelt, die er Copper Cross nannte. 1924 wurde sie zur ersten Hybride, die beim Iowa Corn Yield-Wettbewerb des US-Bundestaates Iowa die Goldmedaille gewann.

1906
Dow Old photo of flour mill

Erstes landwirtschaftliches Produkt

Zu der Zeit als Dow sein erstes landwirtschaftliches Produkt herstellt, ist der Wert von US-Farmen auf 30 Milliarden US-Dollar angestiegen.

1897
Dow Old Herbert Henry Dow headshot

The Dow Chemical Company

Elektrochemischer Pioneer und unbeirrbarer Optimist, H.H. „Crazy Dow“ Dow, gründet The Dow Chemical Company, eine kleine Firma mit nur einem Produkt, dass in die Geschichte eingehen sollte.

Lesen Sie mehr

1897 Die Dow Chemical Company wird gegründet

Ein Pioneer der Industrie und furchtloser Entrepreneur Die Dow Chemical Company begann im Jahre 1897 als kleines Unternehmen mit nur einem Produkt, gegründet von H.H. Dow, einem Pioneer der Industrie. Dow war ein Pioneer der Elektrochemie, dessen erster kommerzieller Erfolg im Jahr 1891 erfolgte, als er elektrische Strömung einsetzte, um Bromide aus Sole zu gewinnen.

Er gründete drei Unternehmen. Sein erstes Unternehmen ging bankrott, das zweite enthob ihn des Vorsitzes und das dritte, die Dow Chemical Company, hatte nach seiner Gründung in Midland, Michigan, mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Dank seines unbezwingbaren Optimismus hielt er trotz derer, die ihn „Crazy Dow“ nannten, durch. Mehr als ein Jahrhundert später lebt sein Motto – „mach es besser“ – im von ihm gegründeten Unternehmen weiter.

1802
DuPont Portrait of du Pont

E.I. du Pont

E.I. du Pont gründete das berühmte Unternehmen, das seinen Namen trägt, mit seiner ersten Pulvermühle am Ufer des Brandywine River

Lesen Sie mehr

1802 E.I. du Pont

Eleuthère Irénée (E.I.) du Pont (1771-1834) legt am 19. Juli 1802 den Grundstein für das Unternehmen, dass seinen Namen trägt. Zuvor hatte er mit dem berühmten Chemiker Antoine Lavoisier Forschungsarbeiten zu fortgeschrittenen Produktionstechniken von Sprengstoff durchgeführt. Dieses Wissen nutzte er gemeinsam mit seinem intensiven Interesse an wissenschaftliche Forschung – das zum Wahrzeichen seines Unternehmens werden sollte –, um Produktqualität und Herstellungseffizienz kontinuierlich zu verbessern. Er wurde bekannt für die hohe Qualität seiner Produkte sowie seine Fairness und Sorge um die Sicherheit der Arbeiter. E.I. du Pont war der jüngere der zwei Söhne des Pariser Uhrenmachers Pierre Samuel du Pont, der in den 1780er-Jahren bereits ein anerkannter Ökonom, aufstrebender Regierungsbeamter und Verfechter des freien Handels war. Mit 14 Jahren schrieb E.I. eine Abhandlung über die Herstellung von Schießpulver und bekam – dank der Hilfe seines Vaters – eine Stelle in der zentralen Pulverbehörde Frankreichs. Dort forschte er mit dem berühmten Chemiker Antoine Lavoisier zu fortgeschrittenen Produktionstechniken von Sprengstoff. Nach dem Anbruch der Französischen Revolution, gab er 1791 die Pulverherstellung auf, um seinem Vater in dessen kleinem Verlags- und Druckereiunternehmen zu helfen. Die gemäßigten politischen Ansichten der du Ponts stellten sich im revolutionären Frankreich als gefährlich heraus. 1797 plünderte ein Mob ihre Druckerei und sie verbrachten kurze Zeit in Haft. Ende des Jahres 1799 flohen sie nach Amerika.

Als er im Januar 1800 in Amerika eintraf, brachte E.I. viel mehr als nur seine Pulverexpertise und das Kapital seiner französischen Investoren mit. Er hatte mehrere Jahre damit verbracht, Botanik zu studieren. Er teilte auch die Ideale seines Vaters bezüglich wissenschaftlichen Fortschritts und der Erschaffung einer harmonischen Beziehung zwischen Kapital und Arbeit.

E.I. du Pont kehrte nur ein einziges Mal nach Frankreich zurück – im Jahr 1801 –, um zusätzliches Kapital anzufragen und die neusten Gerätschaften zur Pulverherstellung zu erwerben. Am 19. Juli 1802 legte er den Grundstein für seine ersten Pulvermühlen am Brandywine River. Er verbrachte den Rest seines Lebens damit, sich um sie zu kümmern. Dabei stellte er sich Explosionen, Fluten, finanziellen Engpässen, dem Druck nervöser Aktionäre und Arbeiterschwierigkeiten.

Obwohl sein Ruf als ehrlicher Mann und das hohe Ansehen seines Unternehmen ihm schließlich Erfolg brachten, ließ du Ponts Wachsamkeit nie nach. E.I. war eine Stütze der Gesellschaft. So spendete er etwa an die Wohlfahrt, die Blindenhilfe und setzte sich für kostenlose Bildung ein. Er war Vorsitzender der Farmers Bank des US-Bundesstaates Delaware sowie der Second Bank of the United States. Des Weiteren war er Erfinder und Gentleman-Wissenschaftler. Seine Frau, Sophie Dalmas du Pont, verstarb 1828. Drei Jahre später fing der amerikanische Maler Rembrandt Peale das sichtliche Gefühl von Verlust und die konstante Sorge um sein Unternehmen im Ausdruck des Sprengstoffexperten ein. Im Herbst 1834 brach E.I. während einer Geschäftsreise nach Philadelphia wegen Herzversagens zusammen. Er starb am darauffolgenden Tag, dem 31. Oktober, und wurde im Familienfriedhof am Ufer des Brandywine River begraben.