Medieninformation •  23.09.2022

Economist Impact veröffentlicht die Ergebnisse des Global Food Security Index 2022.

Something went wrong. Please try again later...

Corteva Agriscience ist Hauptsponsor des Index

Die Pandemie, politische Konflikte und Wetterextreme zeigen, wie wichtig es ist, die globalen Nahrungsmittelsysteme zu schützen.

Deutschland liegt im Index auf Platz 19 von 113 Ländern weltweit und auf Platz 14 von 26 europäischen Ländern, was auf verbesserte Nachhaltigkeitsstrategien in der Landwirtschaft zurückzuführen ist. 

 

München, Deutschland, 23. September 2022 – Die aktuellen Krisen machen deutlich, wie fragil das weltweite Lebensmittelsystem ist. Das hat große Folgen für die globale Ernährungssicherheit. Vor diesem Hintergrund hat Economist Impact seinen elften Jahresbericht zum Global Food Security Index (GFSI) veröffentlicht, der den Zustand der Nahrungsmittelsysteme in 113 Ländern bewertet. Economist Impact hat den GFSI entwickelt, Corteva Agriscience unterstützt ihn. 

Der Index zeigt, dass sich das globale Umfeld für die Ernährungssicherheit weiter verschlechtert hat, nachdem es 2019 seinen Höhepunkt erreicht hatte. Er analysiert, wie sich Bezahlbarkeit, Verfügbarkeit, Qualität und Sicherheit sowie Nachhaltigkeit und Anpassung auf die Ernährungssicherheit weltweit auswirken. In diesem Jahr wurden wichtige Messgrößen aufgenommen, die den Zusammenhang zwischen Ernährungssicherheit und landwirtschaftlichen Leistungen zeigen. Beispiele sind landwirtschaftliche Betriebsmittel und Investitionen in Forschung und Entwicklung.

Deutschland hat sich in den Jahren zwischen 2012 und 2022 in der Kategorie Nachhaltigkeit und Anpassung verbessert, was auf erhöhtes Engagement im Umgang mit extremen Wetterereignissen und die Anpassung an den Klimawandel zurückzuführen ist. Konkret bedeutet dies eine Verbesserung der Qualität und Quantität von Wasser für die Landwirtschaft, verstärktes politisches Engagement für die Anpassung der Landwirtschaft an den Klimawandel und ein gutes Katastrophenrisikomanagement.

Die neuen Kennzahlen zeichnen ein umfassendes Bild des Lebensmittelsystems. Sie zeigen Bereiche auf, die sich im Laufe der Jahre verschlechtert haben, darunter Lebensmittelqualität und -sicherheit. Beides sank zwischen 2019 und 2022 um 4 %. Das Lebensmittelsystem bleibt weiterhin anfällig für klimabedingte Auswirkungen wie Dürre, Überschwemmungen und Mangel an landwirtschaftlich verwendbarem Wasser.

Der Index zeigt, dass landwirtschaftliche Inputs in den letzten Jahren die GFSI-Werte am meisten verbessert haben. Dagegen liegen die Indikatoren mit den schlechtesten Werten nach wie vor bei der Landwirtschaft. Darunter fallen fehlende staatliche Ausgaben fürlandwirtschaftliche Forschung und Entwicklung, Bewässerungsinfrastruktur und die Qualität des organischen Bodenanteils.

Der Aufbau einer größeren Widerstandsfähigkeit innerhalb des Lebensmittelsystems ist von höchster Bedeutung, stellt Economist Impact in dem Bericht fest. Die GFSI-Indikatoren zeigen, dass die Länder wie nie zuvor mit explodierenden Lebensmittelpreisen und Hunger konfrontiert sind. Wir befinden uns an einem kritischen Scheideweg. Um erhebliche Risiken im globalen Ernährungssystem abzuwenden, müssen langfristige strukturelle Investitionen getätigt werden.

„Unsere Priorität muss sein, systemische Widerstandsfähigkeit langfristig aufzubauen, wenn wir den Trend zu größerer Ernährungsunsicherheit weltweit umkehren wollen“, sagte Pratima Singh, Principal, Policy & Insights bei Economist Impact. “Das erfordert das Engagement und Handeln aller Akteure im Lebensmittelsystem - Regierungen, Unternehmen, multilaterale Organisationen, NGOs und Verbraucher“.

Corteva Agriscience entwickelt innovative Komplettlösungen für Landwirte, die Ernteerträge und Profitabilität steigern. Die Kennzahlen des Index zeigen die Bedeutung von Investitionen in die landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung.

„Die langfristige Ernährungssicherheit hängt davon ab, wie wir die Herausforderungen in der Landwirtschaft lösen. Wir wollen Landwirte weltweit stärken“, sagte Tim Glenn, Executive Vice President, Seed Business Unit, Corteva Agriscience. „Wir unterstützen den Global Food Security Index als Teil unseres Engagements. Da die weltweite Ernährungssicherheit erneut abgenommen hat, ist es dringend erforderlich, dass wir unser gemeinsames Commitment für Innovation und Zusammenarbeit bestärken. Die ökologische Nachhaltigkeit bestimmt, wie Nahrungsmittel verfügbar sind. Es wird klar, wie anfällig das Nahrungsmittelsystem ist. Um die Herausforderungen des komplexen und vernetzten Lebensmittelsystems zu erkennen und entsprechende Lösungen zu finden, müssen wir alle Bereiche dieses Systems überwachen – auch das, was bei den landwirtschaftlichen Betrieben passiert.“

Corteva liefert innovative technologische Lösungen, die es Landwirten ermöglichen, produktiver und nachhaltiger zu wirtschaften. Dazu gehören Innovationen in den Bereichen Pflanzenschutz und Saatgut. Sie tragen dazu bei, hohe Ertragspotenziale zu sichern und so die weltweite Ernährungssicherheit zu verbessern.

Weitere Informationen über den GFSI 2022 und die Analyse des diesjährigen Index erhalten Sie unter: https://impact.economist.com/sustainability/project/food-security-index/

Über den GFSI

Der Global Food Security Index (GFSI) identifiziert Faktoren, die die weltweite Ernährungssicherheit beeinflussen. Der von Economist Impact entwickelte und von Corteva Agriscience unterstützte Index bewertet die Ernährungssicherheit in 113 Ländern anhand von Schlüsselfaktoren: Bezahlbarkeit, Verfügbarkeit, Qualität und Sicherheit von Nahrungsmitteln sowie Nachhaltigkeit und Anpassung. Der Index basiert auf einem dynamischen Benchmarking- Modell, das aus 68 qualitativen und quantitativen Faktoren besteht. Der neuerschienene Bericht fasst die Forschung von Economist Impact zwischen 2012 und 2022 zusammen. 

Über Corteva

Corteva, Inc. (NYSE: CTVA) ist ein börsennotiertes, globales pure-play Agrarunternehmen. Es vereint branchenführende Innovationen, intensive Kundenbetreuung und operative Umsetzung, um rentable und nachhaltige Lösungen für die globalen Herausforderungen in der Landwirtschaft zu liefern. Corteva hat einen Marktvorteil durch seine einzigartige Vertriebsstrategie, ein ausgewogenes und vielfältiges Angebot an Saatgut-, Pflanzenschutzsowie digitalen Lösungen und Dienstleistungen. Mit bekannten Marken und einer führenden Produkt- und Technologiepipeline setzt das Unternehmen auf Wachstum. Corteva Agriscience engagiert sich für maximale Produktivität der Landwirte. Das Unternehmen arbeitet mit allen Akteuren entlang der Wertschöpfungskette zusammen, um das Leben von Erzeugern und Verbrauchern zu verbessern und den Fortschritt für kommende Generationen zu sichern. 

Weitere Informationen finden Sie unter www.corteva.de.

Folgen Sie Corteva auf Facebook und Twitter.

TM® Markenrechtlich geschützt von Corteva Agriscience und Tochtergesellschaften.

Kontakt:

Sanna Karolszyk Corteva Agriscience

+49 175 2135689

sanna.karolszyk@corteva.com