Pressemitteilung •  13.07.2020

Versuche zeigen: Optinyte™ - Technologie stabilisiert Stickstoff und verbessert die Nachhaltigkeit

Die Technologie von Corteva Agriscience steht im Einklang mit der „Farm-to-Fork" - Strategie der EU

Genf, Schweiz, 13. Juli 2020 – Nach der Veröffentlichung der „Farm-to-Fork“-Strategie der EU für ein faires, gesundes und umweltfreundliches Lebensmittelsystem in Europa, zeigen die Ergebnisse jüngster Feldversuche, dass die Optinyte™-Technologie von Corteva Agriscience zu einer nachhaltigeren Landwirtschaft beitragen kann.

Versuche auf mehr als 160 Feldern haben gezeigt, dass die Optinyte™-Technologie, die bereits von Landwirten in mehr als 25 Ländern eingesetzt wird, dazu beiträgt, Stickstoffverluste zu reduzieren und die Produktionserträge bei Nutzpflanzen wie Mais, Herbst- und Wintergetreide, Raps, Baumwolle, Reis, Zuckerrohr, Erdnuss und verschiedenen Gartenbaukulturen zu steigern.

Die Stickstoffdüngung ist einer der wichtigsten und wesentlichen Produktionsfaktoren zur Erzielung guter Ertrags- und Qualitätsergebnisse. Sie ist aber auch einer der größten Kostenfaktoren für einen Betrieb. Die Verwendung von organischem Dünger wie Flüssigmist und Gärresten ermöglicht es, den Stickstoffbedarf der Pflanzen zu wesentlich nachhaltigeren Kosten zu decken als mit synthetischen Düngern.

Einmal verteilt, durchläuft Ammoniakstickstoff allerdings bakterielle Umwandlungsprozesse, die ihn in Nitrat und Nitrit umwandeln – extrem mobile Formen von Stickstoff. Die Verbreitung dieser Moleküle verursacht wiederum doppelte Kosten: wirtschaftliche für das Unternehmen und ökologische für den Planeten. Ihre Auswaschung verschlechtert die Qualität der unterirdischen Gewässer erheblich und der Denitrifikationsprozess führt zur Emission von Stickstoffoxiden in die Atmosphäre.

Die Versuche zeigen, dass Corteva-Produkte der Optinyte™-Technologie, wie z. B. N-Lock™ und Instinct™, als Stickstoffstabilisatoren wirken und den ökologischen Fußabdruck der Landwirtschaft verringern. Diese Produkte reduzieren auch die Umwandlung zu gasförmigem Ammoniak, sodass der Stickstoff für die Pflanzen verfügbar bleibt. Dadurch verbessert sich die Effizienz des mit organischen Düngern verteilten Stickstoffes und finanzielle Verluste werden verringert.

„Die Wirksamkeit der Optinyte™-Technologie wurde in mehr als 160 Feldversuchen nachgewiesen. Diese Vergleiche wurden in Betrieben durchgeführt, die die Optinyte™-Technologie in Kombination mit der Ausbringung von Gülle oder Biogasabfällen einsetzen. Die Versuche ermöglichen es unter anderem, die Wirksamkeit des Handelsproduktes N-Lock™ in der deutschen Landwirtschaft zu bewerten und seine ökologischen, agronomischen und wirtschaftlichen Vorteile hervorzuheben", so Dr. Carin-Martina Tröltzsch, Geschäftsführerin DACH bei Corteva Agriscience.

Die Landwirte, die diese Technologie anwenden, profitieren von einer Erhöhung der im Boden zurückgehaltenen Stickstoffmenge, einer Verringerung der Stickstoffverluste durch Auswaschung oder Nitrifikation und einer Erhöhung der Quantität und Qualität der Erträge durch eine bessere Stickstoffversorgung.

N-Lock™ stabilisiert das Ammonium-Ion im Boden, sodass mehr Stickstoff für die Pflanzen verfügbar ist. Dadurch verringern sich die Stickstoffeinträge durch synthetische Düngung und die Qualität und Quantität der Pflanzenproduktion wird erhöht. Gleichzeitig können Umweltbelastungen durch die Landwirtschaft verringert werden.

Die Optinyte™-Technologie wurde 2016 mit dem Presidential Green Chemistry Challenge Award ausgezeichnet. Geehrt wurden damit die Ergebnisse im Bereich der Stickstoffstabilisierung und die Integration von grüner Chemie bei der Entwicklung, Produktion und Verwendung chemischer Mittel.

Die Ergebnisse der Feldversuche folgen auf die Veröffentlichung der Nachhaltigkeitsziele von Corteva für 2030, die die Widerstandsfähigkeit unseres globalen Ernährungssystems erhöhen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern sollen, um das Leben und unseren Planeten für kommende Generationen zu verbessern. Zu den 14 Zielen gehört auch die Verpflichtung, den verantwortungsbewussten Umgang mit Wasser zu fördern, indem bis 2030 die Verbesserung der Stickstoffnutzungseffizienz auf den weltweiten landwirtschaftlichen Nutzflächen beschleunigt wird.

Über Corteva Agriscience
Corteva Agriscience ist ein börsennotiertes, globales pure-play Agrarunternehmen, das der Landwirtschaft weltweit das umfassendste Portfolio an Saatgut, Pflanzenschutz und digitalen Lösungen für die Steigerung von Ertrag und Rentabilität anbietet. Mit seinen unter Landwirten bekannten Marken und seiner führenden Produkt- und Technologiepipeline ist das Unternehmen gut positioniert, um Wachstum voranzutreiben. Corteva Agriscience ist bestrebt, mit sämtlichen Akteuren und Gruppen aus dem Lebensmittelbereich zusammenzuarbeiten. Denn das Ziel ist es, das Leben aller zu bereichern, die Lebensmittel produzieren und konsumieren – und so den kommenden Generationen eine nachhaltige Zukunft zu sichern. Corteva Agriscience, vormals der Agrarbereich von DowDuPont, wurde am 1. Juni 2019 zu einer unabhängigen Aktiengesellschaft. Weitere Informationen finden Sie unter www.corteva.de.

Folgen Sie Corteva Agriscience auf Facebook und Twitter.

™ ® Markenrechtlich geschützt von Corteva, DuPont, Dow AgroSciences und Pioneer und Tochtergesellschaften oder deren entsprechenden Eigentümern. Copyright © 2020 Corteva. Alle Rechte vorbehalten. / ®1 Reg. Marke des Herstellers
 

# # #
 

Pressekontakt:
Sanna Karolszyk

+49 175 213 56 89
sanna.karolszyk@corteva.com